Unsere Website verwendet Cookies.

Einige der von uns verwendeten Cookies sind notwendig, um die Funktionalität der Website zu garantieren. Sie können alle Cookies von dieser Site löschen und blockieren, aber Teile der Website werden nicht korrekt funktionieren. Weitere Informationen zu Cookies auf dieser Website finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Loading

Kärcher erzielt 2,578 Milliarden Euro Umsatz

Start in die 2020er-Jahre bei Kärcher: Umsatzrekord 2019 und Klimaneutralität bis 2021.

Jahresrückblick 2019

 

Mit 2,578 Milliarden Euro konnte Kärcher seinen Umsatz 2019 im Vergleich zum Vorjahr um 2,1 Prozent steigern. Eine gute Voraussetzung, um wie bisher weiter zu investieren – 150 Millionen Euro waren es im abgelaufenen Jahr. Einen Anteil werden völlig neuartige Akzente in der Kundenansprache haben: 2020 startet global ein äusserst emotionsgeladener Markenauftritt. Ein besonderer Unternehmensfokus liegt auf der ebenfalls neuen Nachhaltigkeitsstrategie, die unter anderem vorsieht, dass bis 2021 alle Werke weltweit CO2-neutral gestellt sind.

Hartmut Jenner, Vorsitzender des Vorstands, Kärcher
„Kärcher ist weiter auf Wachstumskurs. 2019 haben wir erneut den höchsten Umsatz in unserer Unternehmensgeschichte erzielt. Seit 2010 haben wir unseren Umsatz verdoppelt. Ein Grund für diese sehr schöne Entwicklung ist sicher, dass unser Familienunternehmen im Kern für Werterhalt und nachhaltiges Wirtschaften steht“
Hartmut Jenner, Vorsitzender des Vorstands

Nachhaltigkeit schafft Mehrwert

Eine wichtige Basis für nachhaltiges Unternehmenswachstum sind bei Kärcher nach wie vor die Mitarbeiter, deren Zahl zum Jahreswechsel bei 13'500 lag (plus 500). Auch fünf neue Landesgesellschaften wurden gegründet, um die Unternehmensstruktur weiter an die aktuellen Marktgeschehnisse anzupassen. Ebenso wurden im Vorstand mit Stefan Patzke (43) für Finanzen und Michael Häusermann (59) für Sondergeschäftseinheiten zum 1. Januar 2020 neue Kapazitäten geschaffen.

„Seit 2010 haben wir unseren Umsatz verdoppelt. Ein Grund für diese sehr schöne Entwicklung ist sicher, dass unser Familienunternehmen im Kern für Werterhalt und nachhaltiges Wirtschaften steht“, so Hartmut Jenner. Schon länger setzt Kärcher auf die stetige Effizienzerhöhung seiner Produkte und das Einsparen von Ressourcen. Neben der CO2-Neutralität stehen die Wiederverwendung und das Recycling von Rohstoffen sowie die Reduktion von Plastik bei Verpackungsmaterial auf der Nachhaltigkeitsagenda.

Zusammenarbeit mit dem Global Nature Fund

Gemeinsam mit dem Global Nature Fund hat Kärcher bereits 15 Anlagen zur Wasseraufbereitung weltweit gebaut.

Reinigung der Strände

2019 engagierte sich der Reinigungsspezialist zum ersten Mal als Sponsor des Vereins One Earth – One Ocean, der sich gegen die Vermüllung der Weltmeere einsetzt.

Innovation schafft Mehrwert

Wer erfolgreich in die Zukunft gehen will, braucht starke Innovationen: 150 neue Produkte hat Kärcher 2019 auf den Markt gebracht – so viele wie nie zuvor innerhalb eines Jahres. Das „Kärcher Akku-Universum“ mit 43 neuen Produkten von Gartenwerkzeugen bis zum ersten akkubetriebenen Hochdruckreiniger für professionelle Anwender ist eines der Kernthemen.

Auch die Integration passender Unternehmen in den Firmenverbund ist Teil der Innovationsstrategie. 2019 hat Kärcher das Berliner IT-Unternehmen SoniQ Services GmbH übernommen: Es bietet Gebäudereinigern eine intuitive Software zur effizienten Planung und Steuerung ihres gesamten Dienstleistungsprozesses. Seit vergangenem September gehört ausserdem der Marktführer für multifunktionale Kommunalfahrzeuge Max Holder zur Kärcher-Gruppe.

Verantwortung schafft Mehrwert

Kärcher setzt sich seit jeher für Mensch und Gesellschaft ein. Elf Bauwerke von Vietnam über die Philippinen bis Deutschland hat das Unternehmen 2019 weltweit restauratorisch gereinigt. Im sozialen und gesellschaftlichen Bereich engagierte sich der Reinigungsspezialist unter anderem als Sponsor des Vereins One Earth – One Ocean, der sich gegen die Vermüllung der Weltmeere einsetzt. In Kooperation mit dem Global Nature Fund hat Kärcher in den letzten acht Jahren in 15 dörflichen Gemeinschaften auf drei Kontinenten Grünfilteranlagen zur Wasseraufbereitung gebaut, zuletzt 2019 eine in Jordanien.

Reinigung Frankoniabrunnen Würzburg Kaercher

2019 hat Kärcher die Figurengruppe des Frankoniabrunnens an der Würzburger Residenz gereinigt. Der Brunnen war ein Geschenk des fränkischen Volkes an den Prinzregenten Luitpold und wurde 1894 aufgestellt.

Reinigung Erlöserkirche Jerusalem Kaercher

Die Kalkstein-Fassade der Erlöserkirche in Jerusalem wurde von Graffitis befreit. In den Jahren 1893 bis 1898 wurde sie auf dem Grundriss der Kreuzfahrerkirche Santa Maria Latina erbaut. Die Erlöserkirche ist eine deutsche evangelische Kirche in der Altstadt Jerusalems.

Reinigungsaktion Hue Noon Vietnam Kaercher

Kärcher hat im Rahmen seines Kultursponsorings das südliche Haupttor der früheren Kaiserstadt Huế in Vietnam gereinigt. Das Noon Gate, das grösste der vier Haupttore, wurde 1804 erbaut.

Startschuss 2020: Zeit für ein Wow

Mehr Sichtbarkeit für Kärcher als Unternehmen und die verschiedenen Produktkategorien soll ab Frühjahr 2020 ein neuer Markenauftritt schaffen. „Wir setzen jetzt in der Ansprache unserer Zielgruppen noch stärker auf eine emotionale Wirkung“, erklärt Hartmut Jenner. Im Kern steht dabei Werterhalt – egal, ob es um Gartenpflege, Restaurierung eines Oldtimers oder die Instandhaltung einer Industrieanlage geht.

BRING BACK THE WOW.

2020 startet ein äusserst emotionsgeladener Markenauftritt mit einer neuen Bildsprache.

BRING BACK THE WOW.

Der neue Markenauftritt richtet sich verstärkt an eine jüngere Zielgruppe.

BRING BACK THE WOW.

Kärcher setzt in der Ansprache seiner Zielgruppen noch stärker auf eine emotionale Wirkung.