Vigeland-Skulpturenpark - Oslo, Norwegen

Vigeland-Skulpturenpark

Monolithen im Vigeland-Skulpturenpark von Kärcher gereinigt

Im Rahmen seines Kultursponsorings hat sich Kärcher 2008 mit der restauratorischen Reinigung des berühmten Monolithen und der ihn umgebenden 36 Skulpturen im Zentrum des Vigelandparks in Oslo engagiert. Moderne Reinigungstechnik wurde schonend eingesetzt, um die Kunstwerke dauerhaft zu erhalten und von hartnäckigen und den Stein schädigenden Verschmutzungen zu befreien. Die Arbeiten fanden in enger Zusammenarbeit mit norwegischen und deutschen Restauratoren und Wissenschaftlern statt.

Im Laufe der Jahre hatten sich Emissionsschmutz, Vogelkot, Algen, Flechten, Pilze und fetthaltige Ablagerungen auf den Granitoberflächen der Skulpturen festgesetzt. Sie wurden mit beheizten Hochdruckreinigern entfernt, ganz ohne Chemie. Zum Einsatz kam nur heißes Wasser, das mit einem vergleichsweise geringen Aufpralldruck Verschmutzungen von der Oberfläche löste. An einigen Stellen erfolgte der Abtrag stark anhaftender Schmutzschichten durch ein Niederdruck-Partikelstrahlverfahren unter Einsatz eines sehr weichen Strahlmittels. Für die Arbeiten am Monolithen wurde ein Gerüst benötigt; die 36 Plastiken waren vollständig vom Boden aus erreichbar. Zur Reinigung des Plateaus wurden zudem Kehr- und Scheuersaugmaschinen eingesetzt. Die Arbeiten haben vier Wochen in Anspruch genommen.

Gustav Vigeland (1869-1943) war einer der bedeutendsten Bildhauer Norwegens. Die letzen zwei Jahrzehnte seines Lebens widmete der Künstler dem Skulpturenpark in Oslo. Im Mittelpunkt steht auf einem Plateau ein Monolith aus Granit, in den 121 verschlungene menschliche Figuren gehauen sind. Umgeben ist er von 36 strahlenförmig angeordneten Granitgruppen auf einer Zirkeltreppe, die den Lebenszyklus darstellen. Insgesamt sind in dem Park 192 Kunstwerke von Vigeland zu sehen.

Vigeland-Skulpturenpark
Vigeland-Skulpturenpark
Vigeland-Skulpturenpark