Loading

VERANTWORTUNG FÜR DIE MITARBEITER

Schon Firmengründer Alfred Kärcher hatte sich eine nachhaltige, am Menschen orientierte Unternehmensführung auf die Fahnen geschrieben. Seine Haltung ist auch heute noch Richtschnur und Grundlage einer Unternehmenspolitik, bei der die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, die Gesundheit der Mitarbeiter sowie deren berufliche Förderung und Fortbildung eine zentrale Rolle spielen. Mit unseren Mitarbeitern pflegen wir einen wertschätzenden und fürsorgenden Umgang. Dank ihres großen Engagements konnte sich Kärcher zum weltweiten Markt- und Technologieführer in der Reinigungstechnik entwickeln.

Mitarbeiter_head_2

Ein ausgezeichneter Arbeitgeber

Kärcher ist ein gefragter Arbeitgeber – und das Unternehmen wächst weiter. So konnten wir zwischen Ende 2012 und Ende 2015 1.660 neue Stellen schaffen. Ende 2015 waren 11.333 Mitarbeiter an den Standorten in aller Welt für das Unternehmen tätig. Seit seiner Gründung 1935 war Kärcher immer ein Familienunternehmen, dem daran liegt, ein bestmögliches Arbeitsumfeld zu schaffen. Für dieses Engagement wurde Kärcher schon mehrfach ausgezeichnet.

Arbeitgeber_flat

Rundum gute Arbeitsbedingungen

Sozial nachhaltige Entscheidungen zu treffen und gleichzeitig erfolgreich am Markt zu sein – das sei eine Kunst, die nur wenige Unternehmen so gut beherrschen wie Kärcher. So brachte es Landesbischof Dr. h.c. Frank Otfried July im Jahr 2013 auf den Punkt, als Kärcher mit dem ARBEIT PLUS-Gütesiegel der Evangelischen Kirche in Deutschland ausgezeichnet wurde. Ein unabhängiges Institut bewertete die flexiblen Arbeitszeitmodelle, die Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie das Gesundheitsmanagement als vorbildlich.

Beruf und Studium sind kombinierbar.

Mitarbeiter, die berufsbegleitend eine Höherqualifizierung wie Techniker-, Meister- oder Studienabschlüsse anstreben, können auf dem Weg zum Bachelor oder Master durch ein Kärcher-Stipendium gefördert werden. Diese Maßnahme der Personalentwickler erreichte 2014 den zweiten Platz bei den Human Resources Excellence Awards, die das Fachmagazin Human Resources Manager verleiht.

Familienförderung groß geschrieben

„Wir sind auf dem richtigen Kurs“, fühlte sich auch Personalleiter Rüdiger Bechstein bestätigt, als das Unternehmen 2014 das Zertifikat „audit berufundfamilie“ erhielt. Diese Urkunde erhalten Betriebe, die sich in hohem Maße für die Weiterentwicklung von familienfreundlichen Maßnahmen am Arbeitsplatz stark machen. Neben Angeboten wie Teilzeitmodellen und flexiblen Arbeitszeiten bezuschusst Kärcher in Deutschland die Kinderbetreuung und organisiert für die Mitarbeiterkinder Ferienprogramme.

Nach langer Krankheit: Willkommen zurück!

Auch in Krisenzeiten steht Kärcher an der Seite seiner Mitarbeiter. Wir bieten umfangreiche Unterstützung an, wenn Mitarbeiter nach einem längeren krankheitsbedingten Ausfall wieder ins Arbeitsleben zurückkehren. Seit 2013 sind bei Kärcher die Beauftragten des Betrieblichen Eingliederungsmanagements, kurz BEM, im Einsatz. Dieses Engagement fand eine Jury ebenfalls preiswürdig: Kärcher erhielt dafür vom Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg eine Prämie, die für gesundheitsfördernde Präventionsmaßnahmen vorgesehen ist.

360° Gesundheitsmanagement

Alfred Kärcher beschrieb das besondere Verhältnis zu seinen Mitarbeitern mit folgenden Worten: „Es sind die Menschen in unserer Firma, die einen Erfolg erst möglich machen“. Dieser Leitgedanke bestimmt auch heute noch unser Handeln, denn nur gesunde, zufriedene Mitarbeiter sind engagiert und motiviert bei der Arbeit. Betriebliches Gesundheitsmanagement ist daher bei uns ein Schlagwort, auf das wir mit Tatkraft antworten.

Wir bleiben in Bewegung

Auf den ersten Blick wirkt es ungewöhnlich: Unsere Mitarbeiter in den Werken Obersontheim, Bühlertal und Winnenden verlassen gleichzeitig ihre Arbeitsplätze, bilden einen Kreis, strecken und dehnen sich und stellen sich auf die Fußspitzen. Dabei werden sie von einem Physiotherapeuten angeleitet, der ihnen fünf Minuten lang Übungen zeigt, die arbeitsbedingte Beschwerden reduzieren können.

Vor allem an unserem Firmensitz in Winnenden verbringen viele Mitarbeiter den Großteil ihrer Arbeitszeit am Schreibtisch und vor dem Computer. Wenn ausschließlich der Geist beansprucht wird, leidet auf Dauer jedoch meist der Körper. Und häufig entstehen die besten Ideen dann, wenn der Kopf zwischendurch eine kleine Pause einlegt. Mit dem Programm „Mittagsfit“ geben wir unseren Mitarbeitern in Winnenden daher die Möglichkeit, ihre Mittagspausen gesundheitsfördernd zu verbringen.

 

Alles für die Gesundheit

Speziell auf die Mitarbeiter zugeschnittene Gesundheitsaktionen finden an allen Kärcher-Standorten statt. Beispielsweise wurden in Camas, USA, kostenlose Grippeschutzimpfungen durchgeführt und weitere Gesundheitsprogramme angeboten. Am Standort Quistello, Italien, motiviert ein Programm die Mitarbeiter dazu, mit dem Fahrrad oder zu Fuß zur Arbeit zu kommen anstatt mit dem Auto. Im Intranet finden sich Gruppen zusammen, um beim Betriebssport, zum Beispiel Volleyball, Dampf abzulassen oder gemeinsam beim Lauftreff zu trainieren. Wir setzen der Bewegung keine Grenzen, sondern vergrößern den Spielraum.

 

Mittagsfit

Investition in die Gesundheit mit langfristigem Effekt

Als Unternehmen mit einer starken Wertekultur sehen wir es in unserer Verantwortung, attraktive Arbeitsbedingungen für unsere Mitarbeiter zu schaffen und uns nicht mit den Mindestanforderungen zufrieden zu geben. Denn nur wenn unsere Mitarbeiter Freude an der Arbeit haben und auf ihr körperliches wie seelisches Wohlbefinden achten, kann das Unternehmen selbst gesund wachsen und nachhaltig erfolgreich sein. Auf Augenhöhe und im partnerschaftlichen Austausch sorgen wir für ein gesundes und intaktes Arbeitsklima – darauf gründet sich unser Selbstverständnis als Familienunternehmen.

 

 

Sie möchten mehr über Kärcher als Arbeitgeber erfahren? Besuchen Sie unsere Karriereseiten!

Collage_Sport