Bodenreinigung: Maschinelle Reinigung und Desinfektion mit Scheuersaugmaschinen

Bei der Nassreinigung von harten und elastischen Bodenbelägen werden neben manuellen Reinigungsgeräten auch Scheuersaugmaschinen eingesetzt. Die Geräte können in einem Arbeitsschritt nass schrubben und die Schmutzflotte sofort wieder aufsaugen. So wird besonders hygienisch und zugleich effizient gearbeitet.

Bodenreinigung mit einer Kärcher Scheuersaugmaschine
Reinigung mit einer Kärcher Scheuersaugmaschine im Krankenhaus

Vorteile maschineller Reinigung

Der Vorteil der maschinellen Reinigung gegenüber der manuellen Reinigung ist, dass Keime - etwa durch das Aufsaugen der Schmutzflotte - dauerhaft entfernt werden und sich nicht in einem manuellen Reinigungstextil ansammeln können. Das Risiko einer Rekontamination wird dadurch minimiert. Auch das Risiko der Kontamination über die Hände wird durch die berührungslose Reinigung so verringert. Mit der Nutzung von Reinigungsmaschinen steigt auch die Effizienz: Dank der höheren Flächenleistung kann innerhalb kürzerer Zeit ein größerer Bereich gereinigt werden.

Ein weiterer Vorteil: Reinigungsmittel kann dank Dosiersystemen präzise in der korrekten Menge zudosiert werden. Außerdem gilt: Scheuersaugmaschinen bringen einen vielfach höheren Anpressdruck auf die zu reinigende Oberfläche. So wird auch die Reinigungsleistung im Vergleich zum Mopp erhöht.

 


Einsatz von Reinigungsmitteln - sauer oder alkalisch?

Der Wechsel von sauren und alkalischen Schaumreinigungsprodukten ist empfehlenswert, sodass sich Mikroorganismen nicht anpassen können und keine Resistenzen entwickeln. Das gleiche gilt für Desinfektionsmittel. Zudem wirken Säuren einem Aufbau von anorganischen Ablagerungen wie Kalk entgegen. Hier wirkt ein alkalisches Reinigungsmittel nicht ausreichend. Organische Verschmutzungen werden gut durch alkalische Reinigungsmittel gelöst. Das ist wichtig, denn Ablagerungen sind besonders gute Haftgründe für Bakterien und Viren.

Bei der Verwendung saurer Reinigungsmittel ist zu beachten, dass ggfs. Fliesenfugen vorher gewässert werden müssen. Damit lässt sich verhindern, dass sie die Säure aufsaugen und angegriffen werden.

 

 

Reinigung in einer Küche mit einer Kärcher Scheuermaschine

Walzentechnik einer Kärcher Scheuersaugmaschine

Besondere Herausforderung: Strukturierte Bodenbeläge

Strukturierte Bodenbeläge sind mit manuellen Reinigungssystemen wie Breitwischgestellen mit Wischbezügen schwieriger zu reinigen. Das Problem liegt darin, dass Schmutz und Reinigungs-/Pflegemittelrückstände sich an der Struktur abstreifen lassen. Diese Rückstände sehen zum einen unschön aus und bieten zum anderen einen Nährboden für Bakterien.

Dieses Problem lässt sich durch die Verwendung von Scheuersaugmaschinen mit Walzentechnik vermeiden, da diese mit weichen Bürsten hervorragend in die Struktur kommen, den Schmutz lösen, der dann abgesaugt wird. Ein weiterer Vorteil der Walzentechnik liegt darin, dass selbst gröbere Schmutzpartikel aufgekehrt werden und der Arbeitsschritt des Vorkehrens eingespart wird.

Desinfektion von Böden mit Scheuersaugmaschinen

Scheuersaugmaschinen können grundsätzlich für die Desinfektion von Böden eingesetzt werden. Dabei gilt es, sowohl die korrekte Chemie-Dosierung als auch die exakte Einwirkzeit nach den Vorgaben der Hersteller zu beachten. Zur chemischen Desinfektion im Hinblick auf das Coronavirus sind laut Robert Koch-Institut Mittel mit dem Wirkungsbereich „begrenzt viruzid“ (wirksam gegen behüllte Viren), „begrenzt viruzid PLUS“ oder „viruzid“ anzuwenden (Quelle: rki.de).

Aus dem Kärcher-Portfolio sind dafür der Desinfektionsreiniger RM 732 und das Desinfektionsmittel RM 735 geeignet.

Kärcher Desinfektionslösung richtig dosieren

Die korrekte Dosierung

Für die richtige Dosierung gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Die Anwendungskonzentration wird am besten durch die automatische Dosierung in dezentralen, zum Beispiel im Geräteraum untergebrachten, Desinfektionsmittel-Dosiergeräten erreicht.
  2. Alternativ kann die Desinfektionslösung im korrekten Verhältnis z. B. in einem Messbecher angesetzt werden.

 Im Anschluss wird die Desinfektionslösung in den Frischwassertank der Scheuersaugmaschine gefüllt. In Scheuersaugmaschinen eingebaute Dosiersysteme sind für diesen Zweck nicht geeignet.


Vorgehen bei der maschinellen Desinfektion von Böden

Für eine erfolgreiche Desinfektion muss genügend Wirkstoff auf die Bodenfläche gelangen. Um das zu erreichen, sollte die Durchflussmenge in Abhängigkeit zum Bodenbelag so gewählt werden, dass eine gleichmäßige Benetzung gegeben ist. Hilfreich ist dabei die Verwendung von Mikrofasertextilien oder Padmaterial – Bürsten sind dafür weniger geeignet.

Um die erforderliche Einwirkzeit einzuhalten, muss zwingend in der Ein-Schritt-Methode gearbeitet werden – also ohne Absaugung. Die Desinfektionslösung wird mit der Scheuersaugmaschine lediglich auf den Boden ausgebracht. Danach lässt man die Fläche abtrocken.


Reinigung der Kärcher Scheuersaugmaschine

Nachbereitung

Die Scheuersaugmaschine ist nach Abschluss der Desinfektionstätigkeit gründlich zu reinigen bzw. zu desinfizieren. Zudem muss die überschüssige Desinfektionslösung aus dem Frischwassertank abgelassen werden, um eine Verkeimung der Maschine zu verhindern.

Idealerweise verbleiben Frischwasserdeckel, Frischwasserablassdeckel und der Schmutzwasserdeckel nach dem Abrüsten geöffnet, um ein rasches Abtrocknen zu unterstützen.

Reinigung und Desinfektion nach HACCP (Hazard Analysis Critical Control Point)

In hygienisch besonders sensiblen Bereichen wie Krankenhäusern oder Küchen, müssen die Räumlichkeiten sowie vorhandene Geräte durch sorgfältige Reinigung und gegebenenfalls Desinfektion sauber gehalten werden. Da die verschiedenen Bereiche und Geräte unterschiedliche Reinigungsintervalle haben, ist ein Reinigungsplan zu erstellen und im jeweils zu reinigenden Bereich sichtbar aufzuhängen. In diesem Plan muss genau aufgeführt werden,

  • was (Geräte, Flächen, Böden),
  • wann (nach Gebrauch, täglich, wöchentlich),
  • womit (Reinigungsmittel und Dosierung)
  • und von wem (zuständiger Mitarbeiter) zu reinigen ist.

Erledigte Arbeiten müssen genau protokolliert und per Unterschrift nachvollziehbar dokumentiert werden, um eine Kontrolle zu ermöglichen. Zu beachten ist, dass Reinigung und Desinfektion zwei unterschiedliche Vorgänge sind. Die Reinigung zielt auf die Entfernung von Verschmutzungen ab, also jede unerwünschte Substanz einschließlich Produktresten, Mikroorganismen sowie Reinigungs- und Desinfektionsmittelrückstände. Eine gründliche Reinigung entfernt nachweislich bereits über 90 % der Mikroorganismen und Keime von Oberflächen.


Die Desinfektion umfasst chemische und physikalische Verfahren zur Abtötung von Mikroorganismen auf ein Niveau, das weder gesundheitsschädlich ist, noch etwa die Qualität von Lebensmitteln beeinträchtigt.

 

B_200_R_retail_mall_Milaneo_app_1_CI15_300 dpi (jpg).jpg