Aktuelle Information

 

Das Familienunternehmen Kärcher steht seit dem ersten Tag des unentschuldbaren Angriffs auf die Ukraine an der Seite aller Leidtragenden und unterstützt die Wirtschaftssanktionen gegen Russland als wichtiges Werkzeug zur Wiederherstellung des Friedens. Gleich nach Beginn der Invasion hatten wir alle unsere Investitionen in Russland gestoppt; die Lieferungen an die lokale Vertriebsgesellschaft sind ausgesetzt.

Unseren über 200 ukrainischen Kolleginnen und Kollegen standen und stehen wir seit Kriegsbeginn entschlossen zur Seite, sowohl mit firmenintern organisierten Evakuierungen als auch gesammelten Geldspenden. Darüber hinaus haben wir sofort das Rote Kreuz mit Kärcher Feldküchen-Technik ausgestattet, um an den Flüchtlingsrouten in der Westukraine die Nahrungsversorgung zu unterstützen. Wir beobachten weiterhin die Situation sehr genau, prüfen, ob Anpassungen unsererseits nötig werden und hoffen dabei auf ein baldiges Ende dieses entsetzlichen Krieges.