Loading

Fort Anping – Tainan, Taiwan


Fort Anping von Kärcher denkmalschonend gereinigt

Kärcher hat das erste taiwanesische Reinigungsprojekt im Rahmen seines Kultursponsorings erfolgreich abgeschlossen: Das Fort Anping in der Großstadt Tainan wurde von Verschmutzungen und den Spuren der Zeit befreit. Damit wurde ein Beitrag zum Erhalt einer der bedeutendsten Festungen Taiwans geleistet. Die Arbeiten dauerten insgesamt 15 Tage.

„Kärcher hat bereits über 100 Denkmäler und Sehenswürdigkeiten weltweit gereinigt und dabei umfassende Erfahrung gesammelt“, sagt Klaus Pühmeyer, Geschäftsführer Kärcher Südostasien. „Als erstes Projekt in Taiwan haben wir uns für das beinahe 400 Jahre alte Fort Anping in Tainan entschieden. Nach fast zweijähriger Vorbereitung und Planung sind wir nun stolz auf das sichtbar gute Ergebnis.“

Organische Verschmutzungen wie Algen, Pilze und Flechten setzten sich im Laufe der Jahrhunderte an dem rötlichen Ziegel der von der Niederländischen Ostindien-Kompanie erbauten Anlage fest. Vor allem aber Moose haben die Bausubstanz beschädigt. Ohne chemische Zusätze wurde die Fassade mit 150 °C heißem Wasserdampf und einem Druck von 0,5 - 1 bar schonend von ihren Verunreinigungen befreit. Damit konnte nicht nur weiterer Schaden abgewendet, sondern auch die Lebensdauer der kulturellen Stätte verlängert werden.

Im Rahmen des Kultursponsorings arbeitet Kärcher eng mit den Denkmalseigentümern, Restaurationsexperten und Kunsthistorikern zusammen und entwickelt kontinuierlich neue umweltschonende und denkmalgerechte Reinigungsmethoden. Wichtiger Bestandteil dieses Engagements sind zudem sorgsame Vorbereitungen: Bereits bei Testreinigungen im Oktober 2015 wurden die am besten geeigneten Reinigungsparameter gewählt, um dem Fort Anping seine Schmutzschicht abzunehmen.