Kärcher FAQ

Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen zu unseren Produkten, zu Reparatur und Gewährleistung. Falls Sie auf der folgenden Seite nicht fündig werden, können Sie gerne Kontakt mit uns aufnehmen.

Allgemeine Fragen und Antworten

Das zu Ihrem Gerät passende Zubehör finden Sie in Ihrer Betriebsanleitung oder auf unserer Homepage. Bitte beachten Sie: Geräte aus dem Home & Garden-Programm sind nicht mit Geräten aus dem Professional-Programm kompatibel.

Bei unseren Händlern finden regelmäßig Produktvorführungen statt. Dort können Sie unsere Geräte ausprobieren.
Eine Liste mit den kommenden Terminen finden Sie hier.

Fragen und Antworten zu Reparatur und Ersatzteilen

Wie wird eine Reparatur bei Kärcher abgewickelt?

Reparaturabwicklung

Reichen Sie in wenigen Schritten Ihren Online-Reparaturauftrag ein:

1. Registrieren Sie sich im > Kundenportal myKärcher

2. Füllen Sie den Online Reparaturauftrag aus, dafür benötigen wir von Ihnen folgende Angaben:

  • Ihre Gerätedaten
  • Ihre Garantiedaten: Bei Reparatur außerhalb der Garantie zeigen wir Ihnen sofort den Reparaturpreis (Klarer Fall) an.

3. Drucken Sie die Reparaturdokumente aus und senden Sie diese mit dem fehlerhaften Gerät zu uns ein. Sie haben die Wahl unseren bequemen Abholdienst zu nutzen oder das Paket beim nächsten GLS-Paketshop abzugeben.

Im > myKärcher Kundenportal erhalten Sie regelmäßige Statusupdates zu Ihrer Reparatur.

Alternativ können Sie die Abholung auch telefonisch veranlassen. Verpacken Sie das Gerät transportsicher, legen Sie eine Fehlerbeschreibung und eine Kopie der Rechnung bei und rufen Sie unseren kostenlosen Abholservice an: +49 7195 903 3760.

> Mehr Infos sowie Klarer Fall & Garantiebedingungen

Kärcher gewährt privaten Endkunden auf Home & Garden Produkte eine Garantie von 2 Jahren ab Kaufdatum auf Material- und Produktionsfehler. Als Garantienachweis müssen Sie den Kaufbeleg vorlegen.

Bitte beachten Sie, dass Ihr Garantieanspruch verfällt,

  • wenn Sie Ihr Gerät nicht der Bestimmung gemäß nutzen (z.B. der gewerbliche Einsatz eines Home & Garden-Geräts). 
  • wenn Sie Ihr Gerät öffnen, um eine Eigenreparatur durchzuführen.

 

Kärcher gewährt eine Garantie von 2 Jahren auf Material- und Herstellungsfehler bei bestimmungsgemäßer Nutzung der Geräte.

Um Ihr Gerät auf Garantie-Basis kostenlos instand setzen zu lassen, gehen Sie bitte so vor:

  • verpacken Sie bitte Ihr Gerät in einen Karton, 
  • legen Sie eine kurze Fehlerbeschreibung und den Kaufbeleg bei, 
  • rufen Sie unseren kostenlosen Abholservice an: 07195 903-3760.

Anhand der Gerätedaten bzw. den von Ihnen eingesandten Unterlagen (z.B. Kaufbeleg) überprüfen unsere Techniker, ob eine Garantie-/Kulanzregelung möglich ist. Bitte beachten Sie hierzu unsere Garantiebestimmungen. Verlinkung zu FAQ "Wann besteht Garantieanspruch?"

Möchten Sie ein Zubehör-Teil auf Garantie ersetzen, schicken Sie uns bitte eine E-Mail mit kurzer Fehlerbeschreibung und Kaufbeleg.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Alle Ersatzteile, die in der Bedienungsanleitung auf der letzten Seite aufgeführt sind, können Sie über unsere Handelspartner bestellen.

Andere Teile dürfen aus Sicherheitsgründen nur von unseren geschulten Servicepartnern ausgetauscht werden. Unsere Servicepartner haben Zugriff auf die Ersatzteillisten und können Sie vor Ort beraten. Servicepartner finden Sie im Internet: Kärcher Servicepartner

Möchten Sie ein Ersatzteil, das in der Bedienungsanleitung aufgeführt ist, auf Garantie ersetzen, schicken Sie uns bitte eine E-Mail mit kurzer Fehlerbeschreibung und Kaufbeleg. Wir prüfen dann, ob eine Garantieregelung möglich ist.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Fragen und Antworten zu Produkten

Akkubesen

Ja, der Akkubesen wird mit 2 Bürsten, einer Standard-Bürste und einer Tierhaar-Bürste, ausgeliefert. Die Tierhaarbürste ermöglicht die mühelose und hygienische Haarentfernung auf allen Bodenbelägen.

Laden Sie den Akkubesen in ausgeschaltetem Zustand mindestens 3,5 Stunden. Sollte der Akku nach einer Ladezeit von 14 Stunden immer noch nicht geladen sein, suchen Sie bitte einen unserer Servicepartner auf oder schicken Sie uns eine E-Mail mit kurzer Fehlerbeschreibung und Kaufbeleg.

Laden Sie den Akku und reinigen Sie die Bürste von Verschmutzungen (Schnüre usw.).

Laden Sie den Akku, reinigen Sie die Bürste von Verschmutzungen oder tauschen Sie die Bürste aus, falls diese abgenutzt ist.

Prüfen Sie die Laufrollen, reinigen Sie diese oder tauschen Sie diese ggf. aus.

Dampfreiniger / Bügelstation

Der Dampfreiniger kann für viele verschiedene Reinigungsaufgaben eingesetzt werden, z.B. zur Reinigung verschiedener Hartbodenbeläge (Stein, PVC, Laminat, Fliesen, etc.) sowie zur Reinigung vieler Oberflächen in Badezimmer und Küche wie z.B. Waschbecken, Duschkabine, Kochfeld, Dunstabzugshaube, Fugen, Abflüsse, Heizkörper, uvm.

Mit einem Dampfreiniger mit Dampfmengenregulierung (kleinste Stufe) können Sie auch Laminat oder Parkett (nicht geölt oder gewachst!) reinigen. Arbeiten Sie mit zwei Tüchern (=4 Lagen), damit möglichst wenig Dampf direkt auf die Fläche kommt. Bleiben Sie nicht mit der Düse länger auf einer Stelle stehen. Bitte achten Sie darauf, dass keine Pfützen entstehen. Die Restfeuchte trocknet dann schnell und streifenfrei ab.

Aufgrund der Feuchtigkeit, die mit dem Dampf in die Matratze gelangt, ist eine Reinigung nicht ratsam.

Nein, lediglich oberflächlich auffrischen.
Aufgrund der Feuchtigkeit, die mit dem Dampf in das Polster gelangt, sollte mit kleiner Dampfmenge gearbeitet werden. Bitte an einer unauffälligen Stelle testen, ob das Material dampfbeständig ist (ggf. Farbveränderungen oder Materialschädendurch Hitze).

Nein, aber ein Auffrischen von Teppichen und das Entfernen von einzelnen Flecken ist möglich.

Nein. Reinigungsmittel können dem Gerät schaden da Rückstände im Gerät verbleiben und dies beschädigen können. Zudem können durch das Verdampfen von Reinigungsmittel-Zusätzen schädliche Dämpfe aus dem Gerät austreten, die gesunheitsgefährdend sein können.

Die Dampftemperatur beträgt direkt an der Düse ca. 100 °C und am Reinigungsobjekt ca. 84 °C.

Jeder Dampfreiniger wird standardmäßig mit zwei Dampfrohren ausgeliefert. Das Rohr kann problemlos mit einem weiteren Rohr verlängert werden.

Die Füllstandserkennung im Kessel funktioniert nicht mit rein destilliertem Wasser. Wir empfehlen daher die Verwendung von Leitungswasser oder ein Mischungsverhältnis von 50% destiliertem Wasser und 50% Leitungswasser. Bitte achten Sie darauf, das Gerät regelmäßig zu entkalken.

Prüfen Sie das Netzkabel und die Netzsicherung sowie Thermostat und Druckschalter. Füllen Sie Wasser nach. Wenn die Wassermangelleuchte nicht ausgeht, suchen Sie bitte einen unserer Servicepartner auf oder nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf.

Wenn ihr Dampfreiniger nach einigen Anwendungen eine längere Aufheizzeit hat, entkalten Sie bitte den Dampfkessel.

Bitte lassen Sie den Dampfreiniger abkühlen, bis sich der Sicherheitsverschluss öffnen lässt. Schalten Sie das Gerät aus und nehmen sie es vom Netz und betätigen sie den Dampfhebel an der Dampfpistole so lange, bis kein Dampf mehr austritt und somit der Druck abgebaut ist. Der Sicherheitsverschluss soll vorsichtig geöffnet werden, ein kleiner Restdruck kann einen gefährlichen Dampfausstoß produzieren.

Wenn sich der Verschluss im kalten Zustand nicht öffnen lässt, suchen Sie bitte einen unserer Servicepartner auf oder nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf.

Entkalken Sie das Gerät. Sollte die Heizung beschädigt sein, suchen Sie bitte einen unserer Servicepartner auf oder nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf.

Möglicherweise ist das Wassermangelthermostat defekt. Suchen Sie bitte einen unserer Servicepartner auf oder nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf.

  • Bitte entkalten Sie den Dampferzeuger.

  • Dampfreiniger SC 5.800 CB / SC 6.800 CB / SC 5 CB:
    Bitte stellen Sie den Dampfmengenregulierung auf MAX.

 

Bitte kontrollieren Sie ob Wasser im Tank ist und füllen Sie dieses gegenenfalls auf.
Überprüfen Sie auch, ob der Wassertank richtig auf seiner Stelle sitzt.

Stecken Sie den Dampfstecker oder den Stecker des Dampfbügeleisens fest in die Gerätesteckdose.
Dabei muss der Stecker hörbar einrasten.

Bitte stellen Sie den Temperaturregler des Bügeleisens auf den am Bügeleisen gekennzeichneten Dampfbereich ein.

Dampfreiniger SC 1.030 B / SC 3.100 B:
Vor dem Aufheizen des Dampferzeugers soll der Kessel maximal mit 700ml Wasser und nicht randvoll gefüllt werden.

Dampfreiniger SC 5.800 CB / SC 6.800 CB / SC 5 CB:
Bitte stellen Sie sicher, dass der Regler des Dampferzeugers auf einer der vier Dampfstufen und nicht auf VapoHydro eingestellt ist.

Bei längeren Bügelpausen kann Dampf in der Dampfleitung kondensieren. Bitte richten Sie den ersten Dampfstoß auf ein separates Tuch.

  • Bitte stellen Sie den Temperaturregler auf Stufe •••.
  • Bitte entkalten oder spülen Sie den Dampferzeuger aus.
  • Bitte lassen Sie das Bügeleisen vollständig aufheizen bis die Heizlampe ausgeht.

Suchen Sie bitte einen unserer Servicepartner auf oder nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf, wenn keine der genannten Maßnahmen Abhilfe schafft.

 

Der RESET-Knopf wurde nicht gedrückt - bitte halten Sie diesen 4 Sekunden gedrückt.

Die Entkalkungskartusche wurde nicht oder falsch eingesetzt:

  • Kartusche einsetzen bzw. auf festen / richtigen Sitz achten.

Entkalkungskartusche wurde während der Wasserbefüllung entnommen oder es wurde eine neue Entkalkungskartusche eingesetzt.

  • Kartusche während der Befüllung im Gerät lassen.
  • Dampfhebel dauerhaft gedrückt halten, nach ca. 30 Sekunden erfolgt die volle Dampfleistung

Die Entkalkungskartusche neigt sich dem Ende zu. Verwendungzeit noch 2 Stunden. Bitte besorgen sie sich eine neue Kartusche.

Die Entkalkungskartusche neigt sich dem Ende zu. Verwendungzeit noch 1 Stunde. Bitte besorgen sie sich eine neue Kartusche.

Die Kartusche ist abgenutzt uns muss ausgetauscht werden.

Alle Modelle der Einstiegsklasse sind temperaturgesteuert. Das bedeutet, dass der Druck durch ein Temperaturüberwachungselement geregelt wird.

Die Mittel- und Topklasse sind hingegen druckgesteuert. Das Temperaturüberwachungselement reagiert empfindlicher auf Kalk und deshalb muss der Kessel öfters entkalkt werden um Druckunterschiede zu vermeiden.

Nein, außer sie sind schon porös. Dann gelangt Feuchtigkeit unter die Fugen und fängt möglicherweise an zu schimmeln.

Es sollte nicht direkt auf Silikonfugen gedampft werden, da der heiße Dampf das Silikon angreifen kann und so die Silokonfuge undicht wird.

Nein, außer sie sind schon porös. Dann gelangt Feuchtigkeit unter die Fugen und fängt möglicherweise an zu schimmeln.

Leichte Kalkflecken sind mit einem Dampfreiniger gut zu entfernen.

Sehr starke Kalkablagerungen können mit dem Dampfreiniger alleine nicht rückstandsfrei entfernt werden. Es wird empfohlen, etwas Zitronensäure oder Essig auf die Stellen zu geben, einwirken zu lassen und anschließend die Bereiche mit dem Dampfreiniger zu reinigen.

Nein man sollte keine Regenwasser benutzen, da der Heizkessel und andere Teile beschädigt werden können, aufgrund von Verschmutzungen die im Regenwasser auftreten könnten

Dampfsauger

  • Bitte kontrollieren Sie, ob das Gerät noch eingesteckt ist.
  • Der Schwimmschalter hat angeschlagen.

Bitte kontrollieren Sie ob das Zubehör verstopft, der Wasserfilter verschmutzt oder das Wasser im Schmutzwassertank ist zu schmutzig ist. Evtl. ist auch der HEPA-Filter verschmutzt.

Das Wasser im Wasserfilterbehälter ist stark verschmutzt. Bitte füllen Sie frisches Wasser ein.

Bitte kontrollieren Sie den Schwimmerschalter. Evtl. ist dieser blockiert

Akku-Fenstersauger

  • Das mitgelieferte Reinigungsmittelkonzentrat (20 ml) wird komplett in die mitgelieferte Sprühflasche gefüllt und danach mit Wasser aufgefüllt. 
  • Je nach Verschmutzungsgrad ist es mitunter nötig, dass die Scheibe mehrfach gereinigt wird. Die Reinigungsmittelflüssigkeit darf hierbei nicht antrocknen. 
  • Bitte halten Sie Ihren Fenstersauger so, dass die Gummilippe senkrecht auf der Scheibe aufliegt und üben Sie nicht zu viel Druck aus. 
  • Außerdem ist es empfehlenswert die Gummilippe, die sich seitlich herausziehen lässt, regelmäßig zu säubern und von etwaigen Schmutzresten zu befreien. Falls die Gummilippe abgenutzt ist, müssten Sie diese austauschen. 
  • Sprühen Sie die Scheibe so ein, dass Sie komplett feucht ist.

Achten Sie darauf, dass der Schmutzwassertank nicht zu voll wird, vor allem, wenn Sie das Gerät quer oder über Kopf einsetzen.

Laden Sie den Akku, wenn die Betriebsanzeige aus ist oder langsam blinkt. Wenn die Anzeige schnell blinkt, suchen Sie bitte einen unserer Servicepartner auf oder nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf.

Füllen Sie das Reinigungsmittel auf. Falls der Pumpmechanismus defekt ist, schicken Sie uns bitte eine E-Mail mit kurzer Fehlerbeschreibung und Kaufbeleg.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Hochdruckreiniger

Je nach Modell haben Kärcher-Hochdruckreiniger für den privaten Gebrauch eine Fördermenge zwischen 230 und 600 l/h (Durch einen Gartenschlauch fließen pro Stunde etwa 3500 Liter Wasser). Der Hochdruckreiniger schont den Geldbeutel und die Umwelt.

In einem Hochdruckreiniger arbeitet eine elektrisch betriebene Pumpe, die den Wasserdruck um ein Vielfaches - auf bis zu 150 bar - erhöht. Mit diesem Druck wird das Wasser durch den Hochdruckschlauch zu einer Arbeitslanze befördert, wo es als scharfer, gebündelter Strahl aus einer Düse austritt und so eine enorme Reinigungskraft entfaltet. Wird die Handspritzpistole nicht betätigt, dann schaltet die Pumpe automatisch ab. Somit erledigen Sie Ihre Reinigungsarbeiten schneller als mit herkömmlichen Methoden und haben zudem noch einen geringen Wasserverbrauch.

Ja, Sie sollten dafür den Saugschlauch mit Filter verwenden (Teilenummer: 4.400-238.0). Befestigen Sie den Saugschlauch am Gerät an der Wasserzuführung. Das andere Ende stecken Sie in die Regentonne. Schließen Sie den Hochdruckschlauch am Gerät an. Bevor Sie jetzt das Gerät einschalten, entfernen Sie das Stahlrohr von der Pistole. Drücken Sie den Hebel an der Pistole, so dass diese geöffnet ist und schalten Sie jetzt Ihr Gerät an. So kann die Luft, die sich im Gerät befindet, leicht entweichen und der Hochdruckreiniger beginnt, das Wasser anzusaugen. Das Gerät sollte nicht mehr als 0,5 m über der Entnahmestelle stehen.

  • Für die grobe Schmutzentfernung das Fahrzeug einfach mit Hochdruck abspritzen. 
  • Für gründlichere Reinigung das Reinigungsmittel RM 555 verwenden. Das Reinigungsmittel wird im Niederdruck schonend auf dem Fahrzeug verteilt. 
  • Außerdem können Sie eine Waschbürste verwenden.

Die Kärcher Reinigungsmittel sind speziell auf unsere Geräte abgestimmt. Bei Verwendung von Fremdreinigungsmitteln erlischt Ihr Garantieanspruch.

Der Systemtrenner (Rückflussverhinderer) verhindert, dass Reinigungsmittel ins Trinkwasser gelangt.

Der Flächenreiniger T 250 kann für alle Geräte von Klasse 2 bis Klasse 7 verwendet werden. Der Flächenreiniger T 400 ist nur für Geräte der Klassen K 5 bis K7 geeignet.

  • Schließen Sie das Gerät an die Wasserversorgung an und öffnen Sie den Wasserhahn
  • Bauen Sie das Sieb im Wassereingang aus und reinigen Sie es. 
  • Hochdruckreiniger ohne Stahlrohr in Betrieb nehmen, solange laufen lassen bis keine Luft mehr aus der Pistole kommt. 
  • Prüfen Sie, ob Sie das richtige Zubehör verwenden. 
  • Wenn die Druck- und Saugventile undicht sind und Wasser aus dem Gehäuse läuft oder das Gerät pulsiert, suchen Sie bitte einen unserer Servicepartner auf oder nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf. 
  • Wenn das Überströmventil festsitzt, suchen Sie bitte einen unserer Servicepartner auf oder nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf.
  • Reinigen Sie den Düseneinsatz. 
  • Prüfen Sie, ob die richtige Düse verwendet wird. 
  • Prüfen Sie, ob genügend Wasser kommt.
  • Prüfen Sie die Stromversorgung und die Netzsicherung. 
  • Hauptschalter und Pistole prüfen. 
  • Ab 10m Verlängerungskabel muss der Querschnitt min. 2,5mm² betragen. 
  • Wickeln Sie die Kabeltrommel komplett ab.

Suchen Sie bitte in folgenden Fällen einen unserer Servicepartner auf oder nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf:

  • Druckschalter oder Steuerkolben klemmt 
  • Motor überhitzt 
  • Hauptschalter defekt 

 

Suchen Sie bitte einen unserer Servicepartner auf oder nehmen Sie direkt zu uns Kontakt auf.

  • Füllen Sie den Reinigungsmittelbehälter. 
  • Spülen Sie den Ansaugfilter mit klarem Wasser aus und säubern Sie diesen. Nach dem Arbeiten mit Reinigungsmittel sollten Sie das Gerät mit klarem Wasser spülen, um ein Verkleben des Filters zu verhindern. 
  • Untersuchen Sie den Saugschlauch auf Beschädigungen. 
  • Reinigungsmittelschlauch am Gerät anziehen und Ventil um Schlauchnippel mit dünnem Gegenstand zurückdrücken, damit es wieder gängig wird. 
  • Durchfluss öffnen und auf Niederdruck stellen.

Sehen Sie im Video wie Sie Ihren Hochdruckreiniger winterfest machen.

> Zum Video

Kehrmaschine

Wenn die Walze oder Bürste abgenutzt ist, müssen Sie diese austauschen. Wenn der Kehrwalzenantrieb abgenutzt ist, suchen Sie bitte einen unserer Servicepartner auf oder nehmen Sie direkt zu uns Kontakt auf.

Prüfen Sie, ob die Dichtlippe und die Dichtung am Kehrbehälter noch in Ordnung ist und tauschen Sie diese ggf. aus.

Prüfen Sie, ob die Kehrwalze in der richtigen Höhe eingestellt ist. Nur die Spitzen der Borsten sollen den Boden berühren. Wenn die Höhenverstellung oder der Radantrieb defekt ist, suchen Sie bitte einen unserer Servicepartner auf oder nehmen Sie direkt zu uns Kontakt auf.

Mehrzwecksauger

Für einzelne trockene Blätter können Sie einen Mehrzwecksauger einsetzen, bei großen Mengen Laub allerdings nicht. Hartes oder nasses Laub kann schnell zu Verstopfungen im Saugschlauch oder am Behältereingang führen.

Die Stufe 2 ist nur für den Betrieb mit Elektrowerkzeugen konzipiert. Beim Einschalten des Elektrogeräts läuft der Sauger an und läuft nach dem Abschalten des Elektrogeräts noch ca. 15-20 Sekunden nach.

Beim Saugen von Feinstaub sollten Sie unbedingt eine Filtertüte einsetzen.

Prüfen Sie, ob der Saugschlauch richtig eingesteckt ist und auch kein Defekt vorliegt. Prüfen Sie, ob der Filter vorhanden und nicht defekt ist. Setzen Sie eine Filtertüte ein.

Tauschen Sie die Filtertüte aus, reinigen Sie den Patronen-/Flachfaltenfilter, die Düse, Saugrohr und Saugschlauch. Erneuern Sie ggf. die Dichtungen.

Das Gerät schaltet ab, wenn der Schmutzbehälter zu voll ist. Falls die Füllstandssonde und das Gehäuse nass sind, kann eine Feuchtigkeitsbrücke entstehen. Lassen Sie das Gerät trocknen und reinigen Sie die Füllstandssonde.

Prüfen Sie die Sicherung und Steckdose und untersuchen Sie Kabel und Stecker auf Beschädigungen. Sollte der Geräteschalter, Kohlebürste oder Gerätesteckdose defekt sein, suchen Sie bitte einen unserer Servicepartner auf oder nehmen Sie direkt zu uns Kontakt auf.

Entfernen Sie den Patronenfilter und entleeren Sie den Behälter. Sollte sich Wasser im Patronenfilter befinden, lassen Sie diesen trocknen.

Prüfen Sie die Steckdose und suchen Sie bitte einen unserer Servicepartner auf oder nehmen Sie direkt zu uns Kontakt auf.

Pumpen

Die Förderleistung ist abhängig von der Förderhöhe und von der angeschlossenen Peripherie. Beachten Sie die maximale Förderhöhe.

  • Pumpe vor Betrieb mit Wasser füllen und Entlüftungstaste drücken. 
  • Netzstecker ziehen und Ansaugleitung reinigen. 
  • Netzstecker ziehen und Vorfilter reinigen.
  • Prüfen Sie die Sicherung und elektrische Verbindungen. 
  • Wenn der Thermoschutzschalter wegen Überhitzung ausgelöst hat, ziehen Sie den Netzstecker, lassen Sie die Pumpe abkühlen, reinigen Sie den Ansaugbereich und verhindern den Trockenlauf. 
  • Ziehen Sie den Netzstecker und reinigen Sie den Ansaugbereich. 
  • Prüfen Sie den Durchflussmesser im Ansaugbereich. 
  • Wenn der Niveauschalter die Pumpe stoppt, suchen Sie bitte einen unserer Servicepartner auf.

Ziehen Sie den Netzstecker und reinigen Sie den Ansaugbereich.

Saugbohner

Prüfen Sie die Netzsicherung. Klappen Sie zum Arbeiten den Schubbügel nach unten. Sollte der Mikroschalter im Gelenk oder der Motor defekt sein, suchen Sie bitte einen unserer Servicepartner auf oder nehmen Sie direkt zu uns Kontakt auf.

Tauschen Sie die Filtertüte aus oder setzen Sie richtig ein. Beseitigen Sie eventuelle Verstopfungen im Luftkanal. Sollte das Lüfterrad lose oder der Motor defekt sein, suchen Sie bitte einen unserer Servicepartner auf oder nehmen Sie direkt zu uns Kontakt auf.

Wenn die Polierpads verschmutzt oder abgenutzt sind, reinigen Sie diese oder tauschen Sie diese aus. Achten Sie darauf, die für Ihren Boden passenden Polierpads zu verwenden. Kärcher hat spezielle Polierpads für Hartflächen, gewachste Hartflächen, versiegelte Hartflächen und matte Steinböden im Programm.
Sollte die Anpressmechanik für die Polierscheiben defekt sein, suchen Sie bitte einen unserer Servicepartner auf oder nehmen Sie direkt zu uns Kontakt auf.

Staubsauger

Prüfen Sie die Sicherung und Steckdose. Suchen Sie ggf. einen unserer Servicepartner auf oder nehmen Sie direkt zu uns Kontakt auf.

  • Saugdüse, Saugrohr, Handgriff oder Saugschlauch von Verstopfungen befreien. 
  • Papierfiltertüte austauschen. 
  • Dichtungen austauschen.

Achten Sie darauf, dass die Filtertüte richtig eingesetzt ist. Sollte die Filtertüte beschädigt sein, tauschen Sie diese aus.

Prüfen Sie, ob der HEPA-Filter, Saugdüse, Saugrohr, Filtertüte oder Motorschutzfilter verstopft sind.

Ersetzen Sie ggf. die Batterien. Stellen Sie eine Sichtverbindung zwischen Sender und Empfänger her, indem Sie mit dem Krümmer in Richtung Sauger zeigen.

Waschsauger

  • Sollte ein Kabel/Stecker oder der Geräteschalter defekt sein, kontaktieren Sie bitte einen unserer Servicepartner.
  • Sicherung der Steckdose prüfen. 
  • Sollten die Kohlebürsten oder die Saugturbine defekt sein, suchen Sie bitte einen unserer Servicepartner auf oder nehmen Sie direkt zu uns Kontakt auf.
  • Entfernen Sie Verstopfungen aus Saugdüse, Saugrohr, Handgriff, Saugschlauch.
  • Erneuern Sie die Dichtungen am Saugsystem, wenn diese undicht sind. 
  • Leeren Sie den Schmutzwasserbehälter. 
  • Setzen Sie den transparenten Deckel richtig auf.

Das Gerät schaltet ab, wenn beim Nasssaugen der Wasserstand im Behälter zu hoch ist. Schalten Sie das Gerät ab und leeren Sie den Behälter.

  • Papierfilterbeutel, Flachfaltenfilter, Düse, Saugrohr oder Saugschlauch verstopft (Füllanzeige auf rot). 
  • Flachfaltenfilter fehlt oder ist nicht richtig eingesetzt.

Schließen Sie den Saugschlauch richtig an und setzen Sie den Flachfaltenfilter richtig ein oder tauschen Sie diesen ggf. aus.

  • Frischwassertank befüllen. 
  • Schwimmerschalter reinigen, eventuell austauschen. 
  • Wasserschlauch/Düse reinigen.
  • Ansaugfilter im Frischwassertank reinigen. 
  • Wenn die Wasserpumpe defekt ist, suchen Sie bitte einen unserer Servicepartner auf oder nehmen Sie direkt zu uns Kontakt auf.